Muttertag #Trends: Klassiker und Newcomer

„Zum Muttertag ist alles erlaubt, was gefällt, vor allem, wenn es von Herzen kommt“, ist sich Hajek sicher. „Der Trend geht in diesem Jahr zu pastellig bunten Blumensträußen mit sehr blassem, verwaschenem Rosa, einem Hauch Pfirsich und saftigen Erdbeerfarben. Beliebt sind auch sehr helle Beigetöne und die Farbe Weiß, die mit dem nach wie vor trendigen Vintage-Stil perfekt harmonieren.“

Blumen zum Muttertag

Pfingstrosen, Rosen, Levkojen, Löwenmaul, Flieder, Hortensien, Phlox, Lisianthus, Bartnelken oder Mohn, die rund um den Muttertag Saison haben, bieten mit ihren frisch ausladenden Blütenzweigen und Blättern, überraschende und einzigartige Kontraste.

Rote Rosen ohne Beiwerk zum Muttertag
Rote Rosen haben sich als Klassiker unter den blühenden Muttertagspräsenten etabliert. Meist werden sie ohne Beiwerk verarbeitet, da sie ihre Symbolkraft ganz von alleine ausstrahlen. In diesem Jahr dürfe aber auch gerne zu Pastelltönen gegriffen werden, sagt Rudolf Hajek: „Pastellfarbige Rosen liegen derzeit sehr stark im Trend, die vorrangig blumig, d.h. kürzer, gebunden werden.“ Dadurch entfalten die Arrangements eine Lieblichkeit, die gerade zum Muttertag die gewünschte Wirkung erzielt.


Topfpflanzen zum Muttertag

Bei den Topfpflanzen wiederum ist es die Hortensie, die als beliebtes Muttertagsgeschenk nicht mehr vom blühenden Geschenktisch wegzudenken ist und mit ihrem breiten Farbenspektrum – von violett, blau, rosa bis weiß – jede Farbvorliebe erfüllt. Pflanzen für die Terrasse oder den Balkon stehen zum Muttertag ebenso ganz oben auf der Geschenkliste. „Für Gartenliebhaberinnen sind zum Beispiel Rosenstöcke, Begonien, Gardenien oder Fuchsien genau das Richtige, die – mit der richtigen Beratung bei Baumschul- und Gartengestalterbetrieben – monatelange Freude bereiten und eine Fülle an Farben und Formen bieten“, so der Bundesinnungsmeister weiter.

Trends zum Muttertag

Unser Service ist Ihr Gewinn!