Die Narzisse - Pflanze des Monats!

Sie haben die ersten Narzissen entdeckt? Dann wissen Sie, der Frühling ist nicht mehr weit. Fröhlich trompeten diese Blumen ihr Loblied auf die kommende Jahreszeit heraus.

Herkunft & Symbolik

Narzissen wachsen in der freien Natur auf Wiesen, in Wäldern und an felsigen Standorten. Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet umfasst ganz Westeuropa, es handelt sich um eine häufig vorkommende Pflanze, die in unseren Breiten heimisch ist. Narzissen, als Zwiebelpflanzen im Topf, kommen vor allem aus den Niederlanden in den Handel.

Zur Narzisse gehört eine dramatische Legende. Die Geschichte erzählt, dass der Name Narzisse abgeleitet ist von Narkissos, einem bildschönen Jüngling aus der griechischen Mythologie. Narkissos ging so gern auf die Jagd, dass er kein Interesse an der Nymphe Echo zeigte, die ein Auge auf ihn geworfen hatte. Das ließ Echo jedoch nicht auf sich sitzen. Sie sorgte dafür, dass Narkissos, als er sich über einen Bach beugte, um zu trinken, sein eigenes Spiegelbild so sehr bewunderte, dass er sich in sich selbst verliebte und tagelang im Wasser anstarrte. Zuletzt fiel er vor Erschöpfung ins Wasser und ertrank. An derselben Stelle erblühte eine Blume, die seiner Schönheit gleichkam: die Narzisse. Die Blüte galt daher als Symbol der Selbstsucht und Eitelkeit. Heute ist sie eher ein Symbol für den Neubeginn, da die Narzisse den neuen Frühling ankündigt.  

Farben und Form

Knallgelb ist natürlich die bekannteste Farbe bei den Narzissen Blüten, aber es gibt auch herrliche Kombinationen mit Weiß oder Lachsrosa. Und wussten Sie, dass es ganz verschiedene Formen gibt? Mit oder ohne Blatt, mit großen Trompeten und kleineren, stark duftend oder ohne Duft – und alle haben sie eines gemeinsam: Sie feiern den Frühling mit gleicher Ausgelassenheit.

Quelle: Blumenbuero Holland

Einteilung des Narzissen-Sortiments nach Blütenform:

  • Trompeten (trompetenförmiger Kelch, länger als Blütenblätter)
  • Gefülltblühend (Trompete oder Blütenblätter doppelt / gefüllt)
  • Großkronig (Trompete ist länger als 1/3 der Länge der Blütenblätter)
  • Kleinkronig (Trompete ist nicht länger als 1/3 der Länge der Blütenblätter)
  • Alpenveilchen-Narzissen (Blütenblätter weisen stark nach hinten, Blüte in Richtung Boden gebogen)
  • Triandrus (Spray-Narzisse, Blütenblätter zeigen deutlich nach hinten)
  • Tazette (Spray-Narzisse, stark duftend, Blütenblätter zeigen nicht nach hinten)
  • Dichternarzissen (duftend, Blütenblätter rein weiß, Cup sehr kurz oder scheibenförmig)
  • Jonquillen (hohl- oder trichterförmige Trompete)
  • Geschlitztkronig (Cup weit geöffnet)
  • Botanische Narzissen, häufig erkennbar an der kleinen Größen und dem Namen, der meist nur aus dem Gattungsnamen und dem Sortennamen besteht.ZUM WEBSHOP!

Pflege

Die Zwiebel im Topf garantiert duftende Behaglichkeit im Haus. Mit seinen vielen überraschenden Farben passt die Zwiebel im Topf in jedes Interieur.Wir teilen gerne Tipps mit Ihnen, dass Sie die Narzissen so lange möglich genießen können! 

  • Stellen Sie den Topf an einen hellen Ort, vorzugsweise in der Nähe des Fensters.
  • Geben Sie ca. 2 x pro Woche Wasser, damit die Erde feucht bleibt. Narzissen bekommen nicht zu viel Wasser, sonst wird die Pflanze zu lang. Wenn die Blume Farbe bekommt, dann möchte die Zwiebel mehr Wasser, weil die Blume sonst nicht zu lange leben wird. Die Narzissen haben am liebsten etwas mehr Wasser als zu wenig.
  • Zimmertemperatur ist in Ordnung. Je heißer es ist, desto schneller wächst die Narzisse
  • Erde feucht halten
  • Ausgeblühte Blüten entfernen
  • Kann auch ohne Topf an einer sonnigen Stelle im Garten gepflanzt werdenn Stelle im Garten gepflanzt werden

Fragen Sie es Wilbert!

Haben Sie Fragen über die Narzisse? Nehmen Sie dann Kontakt auf mit unsere Einkäufer Willbert!

 

Mail Töpfe!

Quelle: Blumen Büro Holland
Unser Service ist Ihr Gewinn!