Kalanchoë #PflanzedesMonats Juli

Der Kalanchoë ist unsere #PflanzedesMonats! Schauen Sie hier ihre Geschichte an,,,

Herkunft 

Die Kalanchoe gehört zur Familie der Crassulaceae, zu der auch viele andere Fettpflanzen wie Crassula und Echeveria gehören. Die am häufigsten vorkommende blühende Variante ist Kalanchoe blossfeldiana, die sowohl einfache als auch gefüllte Blüten haben kann. Außerdem gibt es Kalanchoe, die aufgrund ihrer besobder hübschen glockenförmigen Blüten oder ihrer Blätter auffallen. Die Pflanzen wachsen in Madagaskar, Süd- und Ostafrika, Südostasien und China. In China ist auch der Name entstanden: Kalan Chau wurde später latinisiert zu „Kalanchoe”. 

Quelle: Pexels

Sortimentsauswahl

Kalanchoe blossfeldiana ist die am häufigsten vorkommende Art im Sortiment. Meist werden die Pflanzen nicht nach Sortennamen verkauft, sondern farbsortiert oder in gemischten Paletten. Die Pflanzen gibt es in vielen verschiedenen Farben: in Rot, Orange, Gelb, Grün, Weiß, Rosa, Lila, Lachs und in zweifarbigen Sorten. Die Blüte kann einfach (beispielsweise Calanday) oder gefüllt (wie Calandiva oder Rosalina) sein. Auch die Blütengröße kann variieren, es kommen immer mehr Sorten mit größeren Blüten in den Handel. Abweichende Blütenformen haben die Bells-Serien zu bieten. Diese Kalanchoe-Sorten haben Blütentrauben mit hellgrünen, hohlen Luftpolstern, aus denen sich glockenförmige Blüten entwickeln. Mirabella hat viele kleine Blüten und wird als Patio-Pflanze verkauft. Neben blühenden Kalanchoe gibt es auch ein attraktives Sortiment von Blattpflanzen, die der gleichen Gattung angehören und interessante fleischige Blätter haben. Die bekannteste Art unter ihnen ist Kalanchoe thyrsiflora.

 

Quelle: Blumenbüro

ZUM WEBSHOP!
Pflegetipps für Konsumenten

  • Durch die dicken, fleischigen Blätter – die blühende Kalanchoe ist eine Fettpflanze – benötigen die Pflanzen nur wenig Pflege und sind daher auch für Menschen geeignet, die keinen grünen Daumen haben.
  • Die Kalanchoe kann im Haus und draußen eingesetzt werden, am besten an einem sonnigen Standort, wenn die Temperatur über 12°C bleibt. 
  • Die Pflanze speichert Feuchtigkeit in den dicken Blättern, also ist einmaliges Gießen pro Woche völlig ausreichend. Zu viel Wasser ist schädlich: Der Topfballen kann besser etwas zu trocken, als viel zu nass sein. 
  • Für eine reiche und lange Blüte sollte alle zwei Wochen gedüngt werden. Blühende Pflanzen verbrauchen mehr Energie und andere Nährstoffe als Grünpflanzen. 
  • Verwelkte Blüten vorsichtig entfernen, vermeiden Sie dabei neue Knospen dabei zu beschädigen. 

Poster Kalanchoë

Wenn Sie auf den Bilder unten klicken können Sie die Poster downloaden für ihre Social Media oder für im Laden!

  

fragen Sie es Wilbert!

Haben Sie Fragen über der Kalanchoë? Nehmen Sie dann Kontakt auf mit unsere Einkäufer Wilbert!

Mail Töpfe!

Quelle: Blumen Büro Holland
Unser Service ist Ihr Gewinn!