Die Geschichte der Birkenfeige

Der Ficus Benjamina, wird auch die Waringin oder Birkenfeige genannt. Es ist eine beliebte Zimmerpflanze die wenig Pflege braucht. Die Pflanze hat verschiedene Kultivierungen die in Farbe, Textur und Größe variieren.

Quelle: Blumenbüro

Pflege

In der Pflege ist die Birkenfeige eine einfach zu unterhaltende Zimmerpflanze. Doch gibt es einige Dinge die Sie beachten müssen:

1. Blattverlust

Die Birkenfeige lässt direkt sehen wenn ihr etwas nicht gefällt. Sie verliert schnell ihre schönen Blätter wenn sich der Standort, die Lichtmenge oder die Luftfeuchtigkeit ändert. Auch Umtopfen oder zu viele Menge des Wassers kann zu Blattverlust führen. Zum Glück ist die Birkenfeige kräftig genug um sich in den meisten Fällen auf eigene Faust wieder herzustellen. Im Fall, dass sie keine Blätter mehr hat, schneiden sie die Birkenfeige dann ganz zurück.

Quelle: Blumenbüro, 123RF


2. Wasser

  • Die Birkenfeige möchte einen großen Schluck Wasser! Im Winter weniger als im Sommer.
  • Die Erde sollte nass bleiben, aber nicht triefnass
  • Niemand liebt eine kalte Dusche, die Birkenfeige auch nicht. Wasser auf Zimmertemperatur ist am besten.
  • Geben Sie der Birkenfeige einmal pro Woche Nahrung, sie liebt es ;-)

Quelle: 123RF

3. Platz

Die Birkenfeige dankt ihre Wurzeln dem Tropischen Regenwald und lässt das deutlich in ihre Persönlichkeit sehen. Bei Temperaturen unter 15 Graden hat Sie es schon schnell unangenehm kalt und verliert darum ihre wunderschönen grüne Blätter. Ein Platz in ein Wohnzimmer wo viel natürliches Licht fällt (aus der volle Sonne) ist perfekt für diese Zimmerpflanze. . Noch ein wichtiges Detail: verschieben Sie die Birkenfeige nicht von Zimmer nach Zimmer da dies für die Pflanze unangenehm ist.

Quelle: 123RF

Kürztipp für ihre Kunden:

Jede Pflanze liebt ein bisschen extra Pflege. Kürzen sorgt dafür, dass ihre Zimmerpflanze eine volle Form kriegt und sich besser fühlt. Wenn Sie nicht kürzen, wachsen die Zweige sehr schnell in die Luft und entwickeln weniger Blätter. Die Birkenfeige können Sie am besten im Frühling kürzen, kurz vor dem Wachstumsschub.

Tipp: Haben Sie mit dem Kürzen schon begonnen? Legen Sie dann im Voraus einige Zeitungen auf dem Boden. Die Birkenfeige produziert eine Art von Milchsaft, die für ihren Boden schädlich sein kann.

ZUM WEBSHOP!  

Quelle: Praxistuincentrum
Unser Service ist Ihr Gewinn!