Johannistag

Johannistag - auch: Midsummer, Mittsommernacht, Sommersonnenwende, Sonnwendtag, Spargelsilvester, Jani (in Lettland)

Der Johannistag liegt auf dem 24. Juni und steht sowohl in symbolischer wie zeitlicher Hinsicht mit der Sommersonnenwende, der kürzesten Nacht des Jahres und dem Beginn des Sommers, in Verbindung.

Im katholischen Christentum ist der Johannistag bereits seit dem vierten christlichen Jahrhundert bekannt. Er wird als Hochfest zu Ehren von Johannes dem Täufer, der nach christlichem Glauben Jesus im Jordan getauft haben soll, gefeiert. Dieser Gedenktag ist der einzige Gedenktag, der auf dem angenommenen Geburtstag dieses Heiligen liegt. Normalerweise - sieht man von Jesus und Maria ab - wird im katholischen Christentum des Todes eines Heiligen gedacht.

Bei der Festlegung und Berechnung dieses Tages in der Frühzeit des Christentums war es vielleicht mehr als ein glücklicher Zufall, dass diese den Tag der Sonnenwende ergab. Ein Tag, der in den vorchristlichen traditionellen Religionen mit großen Festen, den Sonnenwendfeiern, begangen wurden.

Unser Service ist Ihr Gewinn!